Die richtige Ernährung für Kanuten

Kanufahren macht Spaß und bringt Menschen wieder näher zur Natur. Wer über rauschende Bäche durch enge Schluchten gleitet, lässt den Alltag hinter sich. Immer mehr Begeisterte suchen bewusst nach einer Auszeit im Grünen und möchten sich mit der Natur wieder mehr verbunden fühlen. Genau dafür ist Kanufahren prädestiniert. Immerhin stellt man sich dabei den Naturgewalten und bewältigt schwierige Passagen mit Geschickt und Körperkraft. Dabei ist Kanufahren jedoch weit anstrengender als sich Laien vielleicht vorstellen. Wichtig ist, mit vollgetankten Energiespeichern zu einer Tour aufzubrechen. Aus diesem Grund legen Kanuten Wert auf ausgewogene und gesunde Ernährung. Wie das geht? Die besten Tipps gibt es hier.

 

Magnesium, Kalium und Zink – besonders wichtig für Sportler

Wie alle Sportler haben auch Kanuten einen erhöhten Bedarf an Mineralstoffen, Vitaminen und Spurenelementen. Wer den Tag am Wasser verbringt, bewegt sich immerhin über mehrere Stunden hinweg. Einer der für Sport besonders wichtigen Mineralstoffe ist Kalium. Es ist unter anderem dafür verantwortlich, dass der Körper nicht austrocknet und reguliert den Wasserhaushalt. Besonders viel von dem Mineralstoff ist in folgenden Lebensmitteln enthalten:

 

  • Früchten wie Himbeeren und Bananen
  • Frischem Gemüse wie Kürbis, Sellerie, Karotten
  • Kartoffeln
  • Vollkornprodukten

 

Ebenso wichtig für Sportler ist Magnesium – leidet man unter einem Mangel, kann es zu unangenehmen Krämpfen kommen. Magnesium unterstützt darüber hinaus unser Herz beim Arbeiten und wirkt bei der Muskelkontraktion unterstützend. Natürliche Magnesiumquellen sind Vollkornprodukte und Avocados, Auch Nüsse, die als natürliches Powerfood gelten, enthalten viel Magnesium. Wer häufig an Infekten leidet, ist möglicherweise von einem Zinkmangel betroffen. Dieser Mineralstoff ist im Körper unersetzbar, weil er für viele Prozesse notwendig ist. Zink ist maßgeblich an der Verwertung von Fetten, Eiweiß und Kohlenhydraten beteiligt. Da der Körper Zink wie andere Mineralstoffe auch nicht selbst herstellen kann, muss man ausreichend davon zuführen. Besonders viel ist in Austern und anderen Meerestieren, Käste und Getreide enthalten.

 

Generelle Tipps für Sportlernahrung

Gerade für Sportler wie Kanuten ist es wichtig, den Körper ausreichend mit allen Nährstoffen zu versorgen. Die Basis bilden dabei langkettige Kohlenhydrate, die man am besten in Form von Vollkornbrot, ungeschältem Reis, Vollkornnudeln oder Kartoffeln zu sich nimmt. Gerne mehrmals dürfen Sportler bei Gemüse zugreifen. Gekocht oder roh – wichtig ist dabei auf Frische und Saisonalität zu setzen. Viele Gemüse- und Obstsorten sind heute das ganze Jahr über in den Supermärkten erhältlich. Allerdings hat Importware einen langen Transportweg hinter sich. Dabei gehen viele wertvolle Vitamine verloren. Besser ist es, z.B. Erdbeeren von Mai bis Juli zu kaufen, wenn sie auf heimischen Feldern wachsen. Obst und Gemüse sollte fünfmal am Tag den Speiseplan bereichern. Bei Fleisch reicht es hingegen, dreimal pro Woche eine Portion zu essen. Den Eiweißbedarf decken Sportler auch mit Fisch, Hülsenfrüchten und Milchprodukten. Hochwertige Pflanzenöle dürfen bei der gesunden Sportlernahrung nicht fehlen.

 

Tipps für die Verpflegung am Wasser

Viele gesunde Lebensmittel eignen sich für die Mitnahme zum Kanufahren. Wichtig ist, den Proviant wasserfest zu verpacken. Zum Auftanken der Energiespeicher bieten sich hochwertige Müsliriegel an. Beim Kauf sollte man allerdings auf den Zuckergehalt achten. Am besten sind Produkte, die wegen der Zugabe von Trockenfrüchten süß schmecken aber sonst ohne Zuckerzusatz auskommen. Auch Bananen sind wegen des hohen Mineralstoffgehalts ideal. Vollkornbrot mit magerem Schinken oder Käse bietet sich zusammen mit klein geschnittenen Karotten, Gurken oder Paprika für längere Pausen an. Wichtig ist, auch auf die ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu achten.

 

WordPress SEO fine-tune by Meta SEO Pack from Poradnik Webmastera